Technische Rezension: „Jurassic Park 3D/2D“ von Steven Spielberg

(c) Universal Pictures
(c) Universal Pictures

OT:                      Jurassic Park
Laufzeit:              127 Minuten
FSK-Freigabe:     ab 12 Jahren
Studio                 Universal Pictures
Herstellungsjahr: USA 1993
Disc:                    2 Blu-Rays
Tonformate:        (3D-Blu-Ray) Deutsch  DTS-HD-HR 7.1 , Englisch DTS-HD-HR 7.1, Deutsch sowie weitere Sprachen in Dolby Digital 5.1
Tonformate:        (2D-Blu-Ray) Deutsch  DTS 5.1, Englisch DTS-HD-HR 5.1, sowie weitere Sprachen in Dolby Digital 5.1
Extras:                 Pappschuber, BD-Live auf der 2D-Disc
Hauptdarsteller: Sam Neill, Laura Dern, Jeff Goldblum, Richard Attenborough
Regie:                   Steven Spielberg

 

Film:

Die Story des 20 Jahre alten Films dürfte mittlerweile wohl jedem bekannt sein:

Milliardär lässt Dinosaurier klonen, um sie als Attraktion auf einer Privatinsel vorzuführen. Um den Vorführeffekt zu testen, lässt er einige Forscher mit einfliegen, doch von einem missgünstigen Angestellten wird das Sicherheitssystem sabotiert. Und alle Anwesenden sitzen in der Falle, als leckere Häppchen für den Tyranosaurus-Rex und die Velociraptoren…

 

Info:

Steven Spielbergs „Jurassic Park“ beruht auf dem Buch Dino Park von Michael Crichton. Er ist tricktechnisch einer der großen Meilensteine der Filmgeschichte. Zum allerersten Male sind wichtige Hauptdarsteller größtenteils im Computer entstanden, einige der Saurier wurden zusätzlich auch noch animatronisch als 1:1-Modelle gebaut.

Der Film selbst wurde von der Firma StereoD (3D-Konvertierung von “Titanic”, “Marvel’s The Avengers”, “Hänsel und Gretel – Hexenjäger”, “Pacific Rim” und weitere) über einen Zeitraum von etwa 9 Monaten mit einem Budget von ca. 10 Millionen Dollar in 4K abgetastet, eingescannt, gereinigt und in 3D konvertiert. Es wurden einigen zusätzliche Effekte hinzugefügt, wie Vordergrundregen, atmosphärische Effekte, zersplitternde Äste und so weiter. Außerdem wurde der Ton HD-technisch sehr stark aufgewertet, mit zusätzlichen Surroundeffekten erweitert und verbessert sowie komplett neu abgemischt. Alles in allem hat sich der Aufwand wirklich gelohnt und mehr als bezahlt gemacht.

Hier noch der Link zu “StereoD”: http://www.stereodllc.com/projects/

 

Bild 3D – BD (Disc 1):

Die Farbtemperatur wurde im Gegensatz zur 2011er Version merklich erhöht, unter anderem wurde auch eine Farbkorrektur durchgeführt, wodurch das Bild jetzt zwar schärfer aber nicht mehr überschärft wirkt. Es ist ebenso auch etwas dunkler geworden, in manchen Szenen wegen der 3D-Brille sogar noch ein Stück dunkler. Kleiner Tipp: die Helligkeit etwas erhöhen. Aber trotz dieses kleinen Nachteils ist es wirklich ein hervorragendes Bild. Die Farben sind jetzt wesentlich kräftiger und Nachts ist es jetzt auch wirklich dunkel und nicht mehr frühe Dämmerung. Der Schwarzwert versumpft dabei aber nicht bei gleichzeitig bei gutem Kontrast. Die Kompression ist ebenfalls einwandfrei.

 

Bild 2D – BD (Disc 2):

Bei der 2D-Blu-Ray handelt es sich um die schon bekannte Version von 2011 wie es sie sowohl einzeln als auch in der Trilogie-Box zu kaufen gibt. Obwohl das Bild dieser Version nicht schlecht ist, ist es eindeutig zu hell und auch leicht überschärft. Trotzdem ist es um einiges besser als das der alten DVDs.

 

Ton:

Der Subwoofer wird wirklich sehr gut gefordert und bringt das Brüllen der Saurier, vor allem das des T-Rex erstklassig rüber. Aber auch die verschiedenen Soundlayer machen Freude und sind jederzeit gut zu definieren. Die direktionalen Effekte sind hervorragend, man kann es fast körperlich spüren, wenn die Saurierherde an einem vorbeirennt (ab 94.06 Min, zu Beginn des 14. Kapitels). Der nochmals komplett überarbeitete und verbesserte Ton bringt hier deutlich mehr als in der bisherigen englischen Version, von der alten deutschen Tonfassung ganz zu schweigen. Beim Ton wurden hier wirklich keine halben Sachen gemacht.

Hier hat man nicht nur das Gefühl sich optisch im Film zu befinden, sondern auch akustisch. Wenn es im Film regnet und stürmt dann hört es sich als wäre man mittendrin und wenn der T-Rex loslegt, kann schon mal die Fensterscheibe vibrieren und man hat das Gefühl, dass er neben einen steht. Mehr geht fast nicht!

 

Bonusmaterial:

Auf der 3D-Disc befindet sich nur ein recht kurzes Making Of (8.27 Min) das ebenfalls in 3D vorhanden ist. Dieses bezieht sich auf das neue 4K-3D-Remastering, sowie auf den komplett neu überarbeiteten HD-Ton.

Auf der 2D-Disc wiederum befindet sich das schon bekannte und recht üppige Bonusmaterial:

  • Rückkehr nach Jurassic Park: Anbruch einer neuen Zeit (25.25 Min);
  • Rückkehr nach Jurassic Park: Wie Vorgeschichtliches entsteht (20.16 Min);
  • Rückkehr nach Jurassic Park: Der nächste Schritt der Evolution (15.03 Min);
  • Kurzfeatures aus dem Archiv:
          • Making Of Jurassic Park (49.39 Min);
          • Original-Kurzfeatures zum Making Of (4.50 Min);
          • Steven Spielbergs Regie zu Jurassic Park (9.07 Min);
          • Kurzfeature: Hurrikan in Kauai (2.09 Min)
      • Hinter den Kulissen:
              •  Frühe Besprechungen in der Vorproduktion (6.20 Min);
              • Location-Suche (1.59 Min);
              • Tippet-Animatics Raptoren in der Küche (3.04 Min);
              • Animatics: Der T-Rex greift an (7.21 Min);
              • ILM und Jurassic Park – Visuelle Effekte (6.32 Min);
              • Geräuschemacher (1.25 Min);
              • Storyboards (Galerie);
              • Produktionsarchive (Fotos, Design, Konzeptskizzen)
            • Original-Kinotrailer (1.11 Min);
            • Jurassic Park: Das Spiel entsteht (4.43 Min)
            •  

              Fazit:

              Die Tiefenwirkung von Jurassic Park 3D ist wirklich unglaublich. Wüsste man nicht, dass der Film nun schon 20 Jahre alt und in 2D gedreht worden ist, könnte man meinen, dass es sich um eine aktuelle Produktion handelt. Diese Fassung kann sich ohne weiteres auch mit neusten 3D-Filmen messen. Ja, natürlich gibt es hin und wieder auch flachere Einstellungen, was allerdings vor allem am damals verwendeten Kamerawinkel liegt, aber das ist Kritik auf echt hohem Niveau.
              Es gibt wirklich jede Menge hervorragende 3D-Szenen, besonders gut sind hier die Ankunft auf der Insel, der Angriff des T-Rex, die Baum-Szene, die flüchtende Saurier-Herde sowie der Endspurt mit den Raptoren gelungen. Aber auch dazwischen hat der Film jede Menge in 3D zu bieten.

              Ein absoluter Pflichtkauf für jeden der über ein 3D-Equipment inklusive einer HD-fähigen Heimkinotonanlage verfügt!

              Jurassic Park (+ Blu-ray) [3D Blu-ray] hier bestellen.

              Technische Rezension: „EPIC – Verborgenes Königreich 3D/2D“

              (c) Blue Sky / 20th Century Fox
              (c) Blue Sky / 20th Century Fox

              OT:                       EPIC
              Laufzeit:              103 Minuten
              FSK-Freigabe:      ab 6 Jahren
              Studio                  Blue Sky / 20th Century Fox
              Herstellungsjahr: USA 2013
              Discs:                    3 (2x BD, 1x DVD)
              Tonformate:         Deutsch  DTS 5.1, Englisch DTS-HD-MA 5.1, sowie weitere Sprachen
              Extras:                  Pappschuber mit ablösbarem FSK-Sticker
              Sprecher:             Colin Farell, Amanda Seyfried, Josh Hutcherson, Beyonce’ Knowles, Christoph Walz
              Regie:                   Chris Wedge

               

              Film:

              Die 17jährige M.K. (Mary Katherine) besucht nach dem Tod ihrer Mutter ihren Vater, einen kauzigen Forscher, der nach der Trennung seiner Frau tief in einem Wald lebt. Das erste Zusammentreffen nach langer Zeit ist für M.K. allerdings ernüchternd, da ihr Vater wohl endgültig verrückt geworden ist und einige sehr krude Theorien zum Besten gibt. Als sie wieder abreisen will wird sie bei einem merkwürdigen Gewitter vom Blitz getroffen und schrumpft auf wenige Zentimeter Größe. Dort trifft sie dann auf die Leafmen, die Hüter des Waldes, auf sprechende Schnecken (Mub und Grub), sowie auf allerlei weitere fantastische Wesen und muss dabei feststellen, dass sie in einen uralten Konflikt zwischen Gut und Böse, Erschaffung und Zerstörung, das Zünglein an der Waage ist…

               

              Info:

              Der Film ist von den Machern der „Ice Age-Reihe“, „Rio 1+2“ usw. Chris Wedge, der Regisseur von „Robots“ (ebenfalls Blue Sky), führte auch hier wieder einmal Regie und ähnlich wie auch in „Robots“ geht es auch hier um den Kampf zwischen Gut und Böse.

              Der Film ist vielleicht nicht ganz so episch wie es der Titel verspricht, hat aber durchaus seine epischen Momente, ist zwar zuweilen auch recht düster aber wirklich sehr gelungen.

               

              Bild 3D – BD (Disc 1):

              „EPIC“ ist ein Film, der mal wieder direkt aus dem Computer kommt, was schlichtweg bedeutet dass das Bild (mal wieder) absolut brillant ist. Es gibt hier keinerlei Beanstandungen, die Farben sind, wie bei einem solchen Film üblich, poppig bunt, der Kontrast ist hervorragend, die Komprimierung absolut unauffällig und daher nicht zu sehen und die Schärfe lässt keine Wünsche offen. Es gibt weder Filmkorn, Schäden noch Schmutz, einfach perfekt, CGI eben.

              Der 3D-Effekt ist ebenfalls erstklassig und absolut nicht zu beanstanden. Hinzu kommt eine wirklich unglaubliche Detailfülle (Wald), in der man sich verlieren kann.

              CGI-Animationsfilme sind nun einmal geradezu perfekt für die Dritte Dimension und daher ist auch „EPIC“ hier vorbehaltlos zu empfehlen.

               

              Bild 2D – BD (Disc 2):

              Hier gilt das gleiche wie für die 3D-version, nur das hier alles noch einen Tick bunter ist und die Farben hier noch etwas mehr erstrahlen, aber ansonsten ist auch hier das Bild perfekt. Wie man es von einem hochwertigen Animationsfilm nun mal erwartet. Außerdem befindet sich auch das komplette Bonusmaterial auf der 2D-Blu-Ray.

               

              Bild 2D – DVD (Disc 3):

              Keine Bewertung möglich, da nicht gesichtet.

               

              Ton:

              Der deutsche Ton (DTS 5.1) ist ebenfalls hervorragend gelungen. Die Sprache ist jederzeit gut zu verstehen und auch die Soundeffekte und die Musik machen einiges her, wenngleich der Originalton in DTS-HD-MA 5.1 natürlich auch hier mal wieder, wie üblich, deutlich besser ist.

               

              Bonus:

              Das Bonusmaterial befindet sich ausschließlich auf der 2D-Blu-Ray und enthält:

              • Die echten Bewohner des Waldes (5.21 Min);
              • Der Kreislauf des Lebens im Wald (3.18 Min);
              • Die Tarnung der Tiere (3.44 Min);
              • Ein Leben in Winzigkeit (3.42 Min);
              • Hinter den Kulissen von EPIC (24.39 Min);
              • Original Kinotrailer, sowie den Code für ein herunterladbares Mobile Game.

               

              Fazit:

              Ein wirklich hervorragend gemachter Animationsfilm mit einer rasanten aber auch düsteren  Story und sowohl lustigen (die beiden Schnecken Mub und Grub) als auch ernsten Charakteren (die Leafmen und Boggans). Optisch gesehen ist es auch dieses Mal wieder ein wahres Fest, und wie schon fast üblich bei hochwertigen CGI-Filmen, definitiv Demomaterial. Akustisch wäre allerdings in der deutschen Fassung auch hier mal wieder etwas mehr drin gewesen. Das Bonusmaterial ist nett und durchaus informativ, haut einen aber in der Gänze nicht gerade vom Hocker.

              Ich persönlich finde auch in diesem Fall dass die FSK-6-Freigabe aufgrund des zum Teil doch manchmal eher düsteren Tonfalls vielleicht etwas zu niedrig angesetzt wurde, aber das ist wie oft auch hier Ansichtssache. Hier wäre eine FSK 10 Freigabe wohl eher sinnvoll gewesen, dummerweise gibt es diese Stufe nicht. In vielerlei Hinsicht wäre eine differenziertere FSK-Abstufung im 2-Jahres-Rhythmus  (ab 0, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18) wesentlich besser, weil ausgewogener als die zurzeit gebräuchliche (ab 0, 6, 12, 16, 18).

              Für jeden der auf gut gemachte Animationsfilme steht und natürlich ein Film für die ganze Familie.

              Technische Rezension: „Die Croods 3D/2D“ von Dreamworks Animation

              (c) Dreamworks Animation
              (c) Dreamworks Animation

              OT:                      The Croods
              Laufzeit:               99 Minuten
              FSK-Freigabe:     ab 0 Jahren
              Studio                  DreamWorks Animation
              Herstellungsjahr: USA 2013
              Disc:                    3 (2x BD, 1x DVD)
              Tonformate:        Deutsch  DTS-5.1, Englisch DTS-HD-MA 7.1, sowie weitere Sprachen
              Extras:                 keine
              Originalsprecher: Nicolas Gage, Ryan Reynolds, Emma Stone, Cloris Leachman
              Regie:                   Chris Sanders & Kirk DeMicco

               

               

              Film:

              Die Croods sind eine Neandertalerfamilie, die dummerweise feststellen muss, dass ihre Welt dem Untergang geweiht ist (Kontinentalverschiebung). Dies erfahren sie von einem Cromagnon-Teenager, in den sich die Tochter der Croods… na ja nicht sofort, aber später verliebt, was ihren Neandertaler-Vater so gar nicht recht ist. Die Flucht vor dem Untergang bestimmt daraufhin sowohl ihr Leben, als auch den weiteren Verlauf des Filmes. Hört sich zwar langweilig an ist aber ein Riesenspaß, vor allem wenn man an die vielen bizarren Tiere denkt, die hier vorkommen (Landwale etc).

               

              Bild 3D – BD (Disc 1):

              Auch „Die Croods“ sind digital im Computer entstanden, was schlichtweg bedeutet, dass das Bild ebenso brillant ist wie bei den anderen Filmen von Dreamworks Animation. Es gibt hier ebenfalls keinerlei Beanstandungen, die Farben sind poppig, der Kontrast ist hervorragend, die Komprimierung absolut unauffällig und daher nicht zu sehen. Der 3D-Effekt ist ebenfalls erstklassig und nicht zu beanstanden. Hinzu kommt ebenfalls wie bei „Die Hüter des Lichts“ eine unglaubliche Detailfülle, man muss auch diesen Film schon häufig ansehen um auch nur annähernd alles zu erfassen. Sobald die Croods den Dschungel betreten, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus, hier ist nicht weniger mehr sondern mehr ist noch vielmehr.

               

              Bild 2D – BD (Disc 2):

              Hier gilt im Prinzip das gleiche wie für die 3D-version, nur dass die Farben hier einfach noch mehr strahlen, aber ansonsten ist auch hier das Bild praktisch perfekt. Wie man es von einem CGI-Film nun mal erwartet.

               

              Bild 2D – DVD (Disc 3):

              Keine Bewertung möglich, da nicht gesichtet.

               

              Ton:

              Der deutsche Ton (DTS 5.1) ist ebenfalls sehr gut gelungen. Die Sprache ist jederzeit gut zu verstehen und auch die Soundeffekte und die Musik machen einiges her, wenngleich der Originalton (DTS-HD-MA 7.1) deutlich kraftvoller und Facettenreicher daherkommt.

               

              Bonus:

              Das Bonusmaterial befindet sich auch hier ausschließlich auf der 2D-Blu-Ray. Es ist in seiner Gesamtheit bestenfalls nett, aber auch nicht mehr, dafür ist es einfach zu nichtssagend.

              Es teilt sich auf in:

              • Die Kreaturen aus dem Film (50.35),
              • Die Abenteuer von Klammer (6.15),
              • Entfallene Szenen (8.20),
              • Originalkinotrailer (2.11),
              • Malschule (35.16),
              • die letzten beiden Features “Vorschau“ und „Die Welt von DreamWorks Animation“ besitzen hierbei eher Werbecharakter.

               

              Fazit:

              Sowohl optisch als auch akustisch liegen „Die Croods“ auf dem gleich hohen Niveau wie die „Hüter des Lichts“, vielleicht sogar noch etwas darüber. Auch dieser Film ist wirklich sehr schön gemacht mit einer rasanten Story sowohl lustigen als auch chaotischen Charakteren. Zurzeit ist eine Fortsetzung der Croods in Arbeit.

              Optisch definitiv 100%iges Demomaterial, akustisch wäre allerdings in der deutschen Fassung auch hier deutlich mehr drin gewesen. Das Bonusmaterial ist im Großen und Ganzen doch eher enttäuschend.

              Für jeden, der auf Animationsfilme steht und natürlich ein Film für die ganze Familie.

              Technische Rezension: „Die Hüter des Lichts 3D/2D“ von Dreamworks Animation

              (c) Dreamworks Animation
              (c) Dreamworks Animation

              OT:                      Rise of the Guardians
              Laufzeit:               97 Minuten
              FSK-Freigabe:     ab 6 Jahren
              Studio                  DreamWorks Animation
              Herstellungsjahr: USA 2013
              Disc:                    3 (2x BD, 1x DVD)
              Tonformate:         Deutsch  DTS-5.1, Englisch DolbyTrueHD 7.1, sowie weitere Sprachen
              Extras:                 Wendecover
              Originalsprecher: Chris Pine, Hugh Jackman, Alec Baldwin, Jude Law
              Regie:                   Peter Ramsey

               

               

              Film:

              „Die Hüter des Lichts / Rise of the Guardians“, das sind Santa Claus (der Weihnachtsmann), Easterbunny (der Osterhase), Toothfairy (die Zahnfee) und Sandman (das Sandmännchen). Sie beschützen die Kinder der Welt, ihren Glauben an das Fantastische und ihre kindliche Neugier vor dem Bösen in Gestalt von „Pitch Black“, dem Schwarzen Mann. Eines Tages wählt der Mann im Mond einen fünften Hüter, Jack Frost. Doch dieser gilt eher als Nichtsnutz, vor allem beim Osterhasen, da er nur Vergnügen im Sinn hat und keinerlei Verantwortungsgefühl besitzt. Dementsprechend weigert er sich natürlich auch, ein Hüter zu werden. Nichtsdestotrotz wird er der wichtigste Hüter von allen, auch wenn ihm das noch nicht bewusst ist, als er auf Pitch stößt…

               

              Bild 3D – BD (Disc 1):

              „Die Hüter des Lichts“ ist digital im Computer entstanden, was schlichtweg bedeutet dass das Bild absolut brillant ist. Es gibt hier keinerlei Beanstandungen, die Farben sind wie bei einem solchen Film üblich poppig, der Kontrast ist hervorragend, die Komprimierung absolut unauffällig und daher nicht zu sehen. Es gibt weder Filmkorn, Schäden noch Schmutz, einfach perfekt.

              Der 3D-Effekt ist ebenfalls erstklassig und nicht zu beanstanden. Hinzu kommt eine wirklich unglaubliche Detailfülle, man muss den Film schon etliche Male ansehen um auch nur annähernd alles zu erfassen. Nun ja, um einen Computergenerierten Animationsfilm voll in den Sand zu setzten muss man sich doch sehr anstrengen.

               

              Bild 2D – BD (Disc 2):

              Hier gilt im Prinzip das gleiche wie für die 3D-version, nur das die Farben hier einfach noch mehr strahlen, aber ansonsten ist auch hier das Bild praktisch perfekt. Wie man es von einem CGI-Film nun mal erwartet. Außerdem befindet sich auch das komplette Bonusmaterial auf der 2D-Blu-Ray.

               

              Bild 2D – DVD (Disc 3):

              Keine Bewertung möglich, da nicht gesichtet.

               

              Ton:

              Der deutsche Ton (DTS 5.1) ist ebenfalls sehr gut gelungen. Die Sprache ist jederzeit gut zu verstehen und auch die Soundeffekte und die Musik machen einiges her, wenngleich der Originalton (DTS-HD-MA 7.1) deutlich kraftvoller und Facettenreicher daherkommt.

              Zumindest ist der DTS-Ton wesentlich kräftiger und detailreicher als der wesentlich stärker verlustbehaftete Dolby Digital 5.1-Ton der von anderen Publishern benutzt wird.

               

              Bonus:

              Das Bonusmaterial befindet sich ausschließlich auf der 2D-Blu-Ray:

              • Es besteht aus dem  vierteilige Making Of „Einblicke in die Magie (27.43)“,
              • Der Mann hinter den Hütern (6.25),
              • Träumer und Gläubige (10.47),
              • einen Kommentar der Filmemacher sowie die beiden interaktiven Spiele „Schneeballschlacht“ und „Stein, Papier, Schere mit Sandy“ und einem Audiokommentar der Filmemacher.

              Die Features “Vorschau“ und „Die Welt von Dreamworks Animation“ besitzen eher Werbecharakter.

               

              Fazit:

              Ein wirklich hervorragend gemachter Animationsfilm mit einer rasanten aber auch düsteren  Story und sowohl lustigen als auch ernsten Charakteren. Optisch definitiv mal wieder ein Fest, und definitiv Demomaterial, akustisch wäre allerdings in der deutschen Fassung durchaus etwas mehr drin gewesen. Das Bonusmaterial ist wirklich sehr informativ, hätte aber deutlich mehr sein können.

              Ich persönlich finde dass die FSK-6-Freigabe aufgrund des zum Teil doch eher düsteren Tonfalls vielleicht etwas zu niedrig angesetzt wurde, aber das ist wohl Ansichtssache.

              Für jeden der auf Animationsfilme steht und natürlich ein Film für die ganze Familie.

              Quysthali 2012 – Neu in Reihe

              Völlig unbeabsichtigt  gewählt scheint das heutige Datum einige Besonderheiten bereitzuhalten: Der Internetfilm „To Boldly Flee“ der Webseite „That Guy with the Glasses“ startet heute, im Kino startet das Remake „Total Recall“ – und auch bei uns gibt’s einen Start: die neue Sortierung der Roman-Reihe „Quysthali“, da die Geschichten etwas durcheinander geraten waren. Nun werden sie in chronologische Reihe gebracht und lassen sich auch so lesen, beginnend beim Anfang: „Quysthali – Heldenreisen

              Der Leser kann durch die Kapitel vorwärts gehen, indem er am Ende jeden Kapitels auf „Neuerer Post“ klickt. Zunächst wird die Vergangenheit neu publiziert, bis wir in der Gegenwart landen, um uns dann der Zukunft zuzuwenden. Wer keines der Kapitel verpassen will, kann den Quysthali-Newsletter abonnieren, entweder als rückblickender Newsletter, oder indem man ganz aktuell die neuesten Kapitel per eMail zugeschickt bekommt. Mehr über die Reihe steht auf dieser Seite oder hier.

              LORD OF THE RINGS: Born of Hope – Fantasyfilm

              Die ganze Zeit reden wir von den so genannten „etablierten Medien“ (Zeitungen und ihre Verlage), die gegen Blogger schießen, weil sie Angst um das Geschäftsmodell „Journalismus“ haben. Doch wenn das so weitergeht, werden die Filmstudios bald ein ähnliches Problem kriegen. Immer wieder gibt es Fans, die zu ihren Lieblingsfilmen unoffizielle Fortsetzungen oder Ergänzungen filmen. Oftmals sieht man den Filmen ihr minderes Budget und ihre Laienhaftigkeit an, doch nun ist ein Fantasyfilm im Internet publiziert worden, der sich wirklich sehen lassen kann. Der Titel: „Born of Hope“. Er behandelt die Geschichte von Aragorns Eltern, ist also quasi eines der „Vorworte“ zum „Herrn der Ringe“. Und das Schöne ist: der Film wurde komplett kostenlos im Internet veröffentlicht. Wenn man auf „Menü“ klickt, kann man sogar deutsche Untertitel einstellen. Er dauert insgesamt ca. 70 Minuten. Das ist der Film:

              Lord of the Rings: Born of Hope
              Lord of the Rings: Born of Hope

              Über Metropolog